Donnerstag, 22. März 2018

Haustür, Dachdurchführung und Holz-Lieferung

Beim letzten Beitrag war ja noch nicht klar wie es bei uns auf der Baustelle weiter geht und wir hatten schon fast Sorge Langeweile zu bekommen. 
Das hat sich dann recht schnell geändert. Montag Früh um 7:05 hatten wir schon eine Mail mit den geplanten Arbeiten. 
Am Dienstag 20.3. wurde unsere Haustür eingebaut, die Dachdurchführung für die Fortluft der Lüftungsanlage hergestellt, Holz und Dämmung für unsere Holzdecke geliefert und das Gerüst zum Verputzen umgebaut. Kommenden Montag soll unsere Treppe eingebaut werden sowie ein paar Restarbeiten und Mängel erledigt werden. 

Die Haustür sieht toll aus. Gut, dass wir nicht bei der schwarzen Holz-Tür geblieben sind. Nicht gut, dass wir den Fingerprint-Sensor eingespart haben. Das Türschloss ist nämlich ganz schön hakelig, damit komm ich noch gar nicht klar. Das Motor-Schloss haben wir zum Glück nicht eingespart, können also noch RFID-Reader, Fingerprint-Sensor oder was auch immer an die Wand montieren, um den Schlüssel zu umgehen.
Der "Kasten/Deckenvorsprung" oberhalb der Tür verkleidet unsere Elektroleitungen ins OG. 




Das ist das Loch durch's Dach für unsere Lüftungsanlage. Da sieht man auch den Dachaufbau und das Dämm-Material ganz gut. Von innen nach außen: OSB-Platte, 24 cm Holzfaser-Einblasdämmung, 6 cm Holzweichfaserplatten (die dienen hauptsächlich dem Hitzeschutz). Hab leider noch kein Foto von der eingebauten Dachhaube. 



Das Holz für unsere Decke und ein riesiger Berg Dämm-Material, in dem Fall flexible Holzfaser-Matten (ohne Foto). Da haben wir jetzt definitiv keine Langeweile mehr, sondern richtig viel zu tun: 
  • Bretter auf die passende Länge zusägen
  • streichen mit Pigrol Edelwachs (wird inzwischen nicht mehr hergestellt, Pigrol wurde Anfang März dicht gemacht)
  • Bretter an die Decke montieren 
  • parallel die Dämmung zuschneiden und zwischen den Deckenbalken einschieben
Die Decke hätten wir letztendlich vielleicht doch besser von der Zimmerei machen lassen. Alleine für die Unterkonstruktion haben wir schon einige Tage gebraucht. Leider werd ich im Moment auch noch auf der Arbeit gebraucht und kann/sollte eigentlich keinen Urlaub nehmen. Wenn wir jetzt aber sagen wir schaffen das nicht, wird die Zimmerei es zeitlich wohl auch nicht so bald unterbekommen. Was uns zum nächsten Problem führt: Unser Vermieter will uns spätestens zum 14.4. raus haben. Alles sehr ungünstig und zum ersten Mal seit Baubeginn richtig stressig... Ich schätze, dass es hier in nächster Zeit weniger zu lesen gibt 😉



Überraschenderweise kam dann gegen Nachmittag noch ein anderer Trupp der Zimmerei vorbei. Ich wurde darüber aufgeklärt, dass die das Gerüst umbauen. Ein paar Stunden davor kam noch unser Bauleiter vorbei und hat mich gefragt ob wir gar keine Sat-Anlage haben. Ich sagte ihm, dass wir damit auf wärmere Tage warten, so lange das Gerüst noch steht. Dass es in wenigen Stunden zurück gebaut wird, hat er leider nicht verraten... Hätte uns auch nicht mehr geholfen, da wir so schnell keine Schüssel aufgetrieben hätten. Ich kann ihm auch nicht direkt einen Vorwurf machen, weil das Gerüst seit 5 Monaten steht und wir somit mehr als genug Zeit für die Montage hatten. Aber ist jetzt trotzdem ziemlich doof, dass wir nicht mehr so einfach auf's Dach kommen 😟

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.