Sonntag, 29. Juli 2018

Die Küche wird langsam

Mit unserer Küche sind wir ein großes Stück weiter gekommen - wenn auch noch immer nicht fertig.



Nachdem bei der ersten Lieferung eine der Arbeitsplatten ein falsches Maß hatte, mussten wir 2 Monate auf eine Ersatz-Lieferung warten. Als die endlich ankam, hat's nicht lange gedauert bis ich gemerkt hab, dass diesmal die Fräsung zur Platten-Verbindung nicht passt. Diesmal konnte der Händler nichts dafür, das war allein unser Fehler. Wir hatten bei der Bestellung nicht berücksichtigt, dass ein Teil der Platte in den Fensterausschnitt ausläuft (wir haben in der Küche keine Fensterbank). 
Wir hätten entweder nochmal neu bestellen können, was wieder einige Wochen gedauert hätte - oder unseren netten Nachbarn fragen, der zum Glück mal Schreiner gelernt hat. Wir haben uns für den Nachbarn entschieden, der dann in 4 1/2 Arbeit die Platte mit uns eingepasst hat 👍 
Wir haben die Platten dann noch an den Unterschränken befestigt, ENDLICH unsere Spüle eingebaut, die oberen Kranzleisten der Hängeschränke passend zugesägt und montiert, die Front-Platte des Geschirrspülers montiert. 


Offen sind noch die Rückwände, die LED-Beleuchtung unterhalb der Hängeschränke, die Kranzleisten an den Unterseiten der Hängeschränke sowie die Sockelleisten. Also noch genug zu tun für die nächste Woche 😊
Insgesamt muss man sagen, dass es echt viel Zeit kostet eine Küche selbst aufzubauen. Würde man die eigene Arbeitszeit mit rein rechnen, wäre mit der Ikea-Küche in Eigenleistung nicht viel gespart. 

Die Kranzleisten sind recht schnell erledigt, aber nicht ganz einfach, da man sehr genau sägen muss. Außerdem braucht man ein gutes Sägeblatt, damit die Sägekanten nicht ausfransen. 


Unsere monströse Arbeitsplatte - bzw. die zweitgrößte unserer drei Platten.

Das Ergebnis der tollen Hilfe unseres Nachbarn.

Und hier sitzt dann 3 Monate nach Einzug auch schon die Spüle 😃 Da wir in der Küche so viel Platz haben, haben wir uns das größte Modell gegönnt, eine Bianco Classic Neo XL 6. Da passt sogar unser Grillrost rein, was die Reinigung gegenüber früher deutlich erleichtert. Die Armatur ist von Grohe aus mattem Edelstahl. Mit der Auswahl sind wir bis jetzt sehr zufrieden. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.