Dienstag, 31. Oktober 2017

Anstrich der sichtbaren Holzbalkendecke und Dachuntersichten

Am 21. und 22.10. waren wir zum Anstrich der später sichtbaren Hölzer in der Zimmerei. 


Die Holzbalkendecke vom EG behält die helle Farbe frischer Fichte und wurde von uns nur ganz minimal aufgehellt (Pigrol Edelwachs, Mischungsverhältnis klar:kalkweiß = 2,5:1). 

Die Dachuntersichten hätten uns in weiß ganz gut gefallen, aber das verschmutzt recht schnell. Von anthrazit wurde uns wegen der Aufhitzung dunkler Farben abgeraten - wobei ich das UNTER dem Dach inzwischen für Quatsch halte. 
Jedenfalls haben wir uns dann für "Eiche hell" entschieden. Nicht zu dunkel und trotzdem etwas Kontrast zum pastellgelb der Fassade. 
Ja... hm... so wirklich gut hat es uns erst mal nicht gefallen.  Aber die Lasur ist auf den Fotos auch noch nicht getrocknet. Wir sind gespannt wie es getrocknet und verbaut aussieht. 
Wir haben die Dachuntersichten 2mal gestrichen. Mehr war in den 2 Tagen nicht möglich, da die Farbe einen vollen Tag zum trocknen braucht. Ein dritter Anstrich wäre sinnvoll gewesen. Dafür war aber aus logistischen Gründen seitens der Zimmerei leider keine Zeit mehr. Schön, wenn man die Möglichkeit bekommt mitzuhelfen. Nicht schön, wenn man viele Monate lang nur wartet - und dann nicht ausreichend Zeit bekommt die Arbeit ordentlich zu machen. 

Es war schön, die ersten Teile des Hauses zu sehen (Balken und Bretter, die Wände, die man auf den Fotos sieht, gehören zu einem anderen Haus). 
Noch schöner war es, selbst an der Entstehung vom Haus mitwirken zu können. Das waren zwar an diesem Wochenende immerhin ca. 22 Stunden (ziemlich eintöniger) Arbeit plus 3 Stunden Fahrt. Aber die Zeit haben wir eigentlich erstaunlich gut überstanden und die meiste Zeit hat es Spaß gemacht 😊

Nach Plan sollte es nun ja Schlag auf Schlag weiter gehen. Ob es so kommt, ist, wie so oft, mal wieder ungewiss, da wir leider in den letzten Tagen niemanden in der Firma erreichen konnten und mal wieder ziemlich in der Luft hängen... Nix für schwache Nerven...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.